RECHT AUF STADT – ZUSAMMEN PLANEN, GEMEINSAM LEBEN

Tagung & Kampagnestart:
Samstag, 5. November – 10-17 Uhr – Welthaus Aachen (An der Schanz 1)
Hier anmelden: antira-offensive@riseup.net

Ein gutes Leben für alle Menschen in unserer Stadt ist möglich! Dazu gehört das Recht auf Arbeit, gute Bildung und soziale Sicherheit, gesellschaftliche und kulturelle Teilhabe sowie guter, bezahlbarer Wohnraum. Mit unserer Initiative möchten wir für eine Stadt, die dem entspricht, kämpfen.

Für Wohnraum!
Bezahlbarer Wohnraum ist (nicht nur) in Aachen Seltenheit geworden. Aktuell fehlen hier ca. 6000 Wohnungen. Vor allem im preiswerten Segment ist der Mangel dramatisch. Finanziell Benachteiligte, Empfänger_innen von Sozialleistungen, Studierende: Immer mehr Menschen werden aus der Innenstadt verdrängt und ziehen unfreiwillig in Vororte.

Für Freiraum!
Kulturelle und soziale Initiativen leiden unter enormem Finanzierungsdruck. Oft können gute Ideen schon wegen unbezahlbaren Mieten der benötigten Räumlichkeiten nicht realisiert werden. Die Folge ist eine kulturelle und soziale Vereinsamung unserer Stadt. Das Ergebnis: Abseits kommerzieller Mainstream-Kultur gibt es wenig, soziale Treffpunkte und Angebote fehlen.

Für Teilhabe!
Betroffene werden an Entscheidungsprozessen kaum beteiligt. Viel zu oft wird die Stadt „von oben“ gestaltet. Auch werden die Interessen betroffener Anwohner_innen unter die der Investor_innen gestellt. Daraus folgt eine Orientierung vor allem der Innenstadtbereiche auf zahlungskräftige Tourist_innen und Investor_innen. Finanziell Benachteiligte werden verdrängt.

Gegen Rassismus!
Rassistische Scharfmacher_innen benutzen diese Missstände zur Hetze. Sie machen Geflüchtete für die Misere verantwortlich. Doch der Mangel an preiswertem Wohnraum besteht schon seit vielen Jahren. Er bietet enormes Spaltungspotenzial. Wir treten dem entschieden entgegen: Die Stadt gehört allen, die darin leben – unabhängig von Herkunft, Hautfarbe und Pass.

Für das Recht auf Stadt!
Wir werden diese Entwicklung nicht länger hinnehmen. Diese Tagung ist der Start einer Kampagne. Damit wollen wir für folgende Ziele kämpfen:
★ Guter und bezahlbarer Wohnraum in bedarfsdeckender Größenordnung
★ Kulturelle und soziale Freiräume
★ Partizipative Stadtplanung auf Augenhöhe

Wir laden Dich ein, am 5. November an der Tagung „Recht auf Stadt – Gemeinsam planen, zusammen leben“ teilzunehmen! Mit dieser Tagung wollen wir Betroffene, Aktive und Interessierte zusammenbringen. Es geht uns darum, zu diskutieren was wir von unserer Stadt erwarten, wie wir sie uns wünschen. Und wir wollen mit der Veränderung beginnen.
Es wird Vollversammlungen geben, in der grundlegende Dinge besprochen werden. Hier wird es eine allgemeine Einführung geben, hier werden die Ergebnisse der Themen-Workshops vorgestellt und zusammengeführt und hier einigen wir uns auf ein Abschlussstatement und kommende Aktionen. Dazwischen gibt es in thematischen Workshops die Möglichkeit, in kleineren Gruppen einzelne Punkte viel genauer zu diskutieren.
Wir wollen voneinander lernen und mit diesem Hintergrund die Veränderung in die eigenen Hände nehmen. Denn die Stadt gehört uns allen!
Wir freuen uns, wenn Du teilnimmst! Bitte melde Dich an, sobald Du Dich entschieden hast, damit wir ausreichend Essen zur Verfügung stellen können. Uns erreichst Du per Mail: antira-offensive@riseup.net
Updates zur Tagung (z.B. weitere Workshops) veröffentlichen wir, sobald sie feststehen, unter gutesleben.blogsport.de

Programm:

10:00-10:30: Begrüßung und Einführung

10:30-11:30: Gemeinsam planen – zusammen leben: Stadtplanung der Zukunft. Vortrag von Prof. Christa Reicher (TU Dortmund)

11:30-13:30: Workshops, u.a. zu bzw. für: Mieter*innen ★ Einwander*innen ★ Recht auf Stadt & alternative Wohnformen ★ Stadt der Zukunft ★ Kultur & kulturelle Freiräume ★ Sozialer Wohnungsbau

13:30-14:30: Pause & Mittagessen

14:30-15:30: Vorstellung der Workshop-Ergebnisse im Plenum

15:30-16:30: Abschlussresolution

Ab 16:30: Bildung von Themen-/Aktionsgruppen für die Kampagne

Die Tagung wird organisiert vom Bündnis Antirassistische Offensive Aachen und vom AK Politik an der KatHO Aachen